Neue Rubrik im Aufbau

Liebe Mitglieder, liebe interessierte Leser,
an dieser Stelle werden ab dem Frühjahr 2015 kleine Beiträge zum und um das Thema der Ostasiatischen Kunst erscheinen. Diese Rubrik ist noch im Aufbau mit der tatkräftigen Unterstützung von Herrn Butz. Wir bitten um etwas Geduld.
Das Redaktionsteam der DGOK & dem Museum für Asiatische Kunst, Berlin

Veröffentlicht unter Marginalien | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im November

Donnerstag,  06. November 2014, 19 Uhr

Jahresmitgliederversammlung

Ort: Kleiner Vortragssaal der Museen Dahlem, Eingang Takustr. 40

 

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im Oktober

Donnerstag,  02. Oktober 2014, 19 Uhr

Es wird der Film „Felix Tikotin. A Life Devoted to Japanese Art” von Santje Kramer
(2013, 76 Min., in Niederländisch und Englisch mit englischen Untertiteln) gezeigt.

Ort: Kleiner Vortragssaal der Museen Dahlem, Eingang Takustr. 40

Der Film ist der ungewöhnlichen Lebensgeschichte von Felix Tikotin (1893 – 1986) gewidmet. Der jüdische Kunsthändler und Sammler japanischer Kunst, Bonvivant und  Kosmopolit  betrieb zwischen den Weltkriegen eine Galerie in Berlin am Kurfürstendamm und gründete nach dem Krieg das Tikotin Museum für Japanische Kunst in Haifa, Israel.

Im Anschluss an den Film findet ein Gespräch mit der Kölner Kunsthändlerin Trudel Klefisch statt, die Felix Tikotin persönlich kannte und als Zeitzeugin den Film mit einigen Erfahrungsberichten ergänzen wird.

Maßgeblich am Film hat Jaron Borensztajn, der in Amsterdam lebende Enkel von Felix Tikotin, mitgewirkt. Er nimmt live am Gespräch per Skype-Schaltung teil.

Moderation: Dr. Claudia Delank, Galeristin und Kuratorin für Kunst aus Japan und Europa in Berlin.

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im September

Donnerstag, 04. September 2014, 19 Uhr

Vortrag
von Frau Barbara Piert-Borgers, Restauratorin, Köln:
„Zur Restaurierung eines chinesischen Kabinettschränkchens aus der
Brandenburgisch-Preußischen Kunstkammer“

Ort: Kleiner Vortragsraum der Museen Dahlem, Eingang Takustr. 40

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im Juni

Der Jour fixe findet am Mittwoch, 11. Juni 2014, 19 Uhr statt.

Eröffnung der Sonderausstellung
Hiramatsu Reiji. Seerosenbilder – Hommage à Monet

Das Museum für Asiatische Kunst präsentiert aus Anlass des 20. Jubiläums der Städtepartnerschaft Tokyo – Berlin und auf Initiative des Botschafters von Japan, S. E. Nakane Takeshi eine Auswahl von Werken des 1941 in Tokyo geborenen Malers Hiramatsu Reiji aus dem Besitz des Musée des Impressionnismes, Giverny.

In einem zwischen 2010 und 2014 in den Materialien und aufwändigen Techniken der neo-traditionellen Malerei Japans (Nihonga  – wörtlich: Japan-Bilder oder Japan-Malerei) entstandenen Zyklus setzt sich Hiramatsu Reiji mit den Seerosenbildern des unter anderem von japanischen Farbholzschnitten angeregten, französischen Malers Claude Monet (1840-1926) auseinander.

Beiden Malern diente der von Monet angelegte Garten seines Anwesens in Giverny als Inspiration. Die in Materialität und Bildgestaltung, insbesondere durch den konzentrierten Ausdruck eines sensiblen Jahreszeitenempfindens, deutlich japanisierte Version Hiramatsus führt  den fruchtbaren künstlerischen Austausch zwischen Japan und Europa lebendig fort.

12.06.2014 bis 31.08.2014
Museum für Asiatische Kunst

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Teezeremonie – Vorführungen 2014

Öffentliche Teezeremonie-Vorführungen mit Verkostung von grünem Pulvertee (Matcha) für jeweils
20 Personen mit Mineko Sôhô Sasaki-Stange, Präsidentin der Urasenke-Schule Hamburg.

Samstag, 27. September 2014, 14 und 16 Uhr

Weiterer Termin:
Samstag, 22. November 2014, 14 und 16 Uhr

Reservierung unter service@smb.museum
oder Tel. 030-266 42 42 42 (Mo-Fr 9-16 Uhr) oder Fax 030-266 42 22 90.
Anmeldeschluss: 3 Tage vor der Veranstaltung!

Beitrag:
10 Euro, Kinder bis 14 Jahre 5 Euro

Teeraum Bôki

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im Mai

Donnerstag, 08. Mai 2014, 19 Uhr

Der Jour fixe findet im Archivraum der Ostasiatischen Kunstsammlung (Eingang Takustr. 40) statt.
Auf der Tagesordnung steht u. a. ein Rundgang durch die aktuellen Wechselausstellungen.

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im April

Donnerstag, 03. April 2014, 19 Uhr

Dr. Herbert Butz, Oberkustos und Leiter der Ostasiatischen Kunstsammlung,
beendet am 30. Mai 2014 seine berufliche Tätigkeit und tritt in den Ruhestand. Mit besonderem Engagement hat Herr Dr. Butz stets die Arbeit der Deutschen Gesellschaft für Ostasiatische Kunst unterstützt und diese mit vielfältigen Ideen und Aktivitäten bereichert. Es ist uns daher eine besondere Freude, ihm den kommenden Termin unseres monatlichen Jour fixe widmen zu dürfen. Wir laden alle Mitglieder herzlich zu dieser kleinen Feier ein. Frau Dr. Patrizia Jirka-Schmitz, langjährige Redakteurin der Ostasiatischen Zeitschrift, wird den Festvortrag halten. Er trägt Titel:

Berliner Ostasiatika-Händler 1933-1945″.

Ort: Kleiner Vortragsraum der Museen Dahlem, Eingang Takustr. 40

Für den Vorstand: Prof. Dr. Klaas Ruitenbeek, Museumsdirektor

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im März

Donnerstag, 06. März 2014, 19 Uhr

Seit zwanzig Jahren verbindet Berlin und Tokyo eine Städtepartnerschaft.
Wir nehmen dies zum Anlaß, den Spuren eines deutschen Architekten in Tokyo zu folgen:
Wilhelm Böckmann (1832-1902) – Ein deutscher Architekt im Japan der Meiji-Zeit.
Auf Initiative und unter reger Zusammenarbeit mit dem langjährigen Mitglied unserer Gesellschaft, Herrn Klaus Herzberg, kommt diese Veranstaltung zustande, bei der Alexander Hofmann und Antje Papist-Matsuo in Wort und Bild die Aktivitäten Böckmanns in Japan und hierzulande schildern.
Wilhelm Böckmann hatte seit 1854 an der Berliner Bauakademie studiert und später zusammen mit Hermann Ende das erste große Architekturbüro in Berlin gegründet. Böckmann reiste 1886 nach Japan und legte in Tokyo zahlreiche Pläne für architektonische Neugestaltungen in Neobarock und Neorenaissance vor. So existiert das 1895 erbaute Justizministerium noch heute. Böckmann schildert seine Japanreise in einer ausführlichen Reisebeschreibung, aus der Teile zu Gehör gebracht werden.

Treffpunkt: Kleiner Vortragssaal des Museums für Asiatische Kunst, Eingang Takustrasse 40

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Jour fixe im Februar

Donnerstag,  06. Februar 2014, 19 Uhr
Annegret Bergmann M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin, Abteilung Ostasien, und langjähriges Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ostasiatische Kunst führt uns durch die von ihr (gemeinsam mit Studenten) kuratierte neue Wechselausstellung japanischer Graphik in der Ostasiatischen Kunstsammlung:
„Chûshingura – ein Drama um Verrat und Loyalität unter den Samurai Japans
im Spiegel des Holzschnitts und des Kabuki-Theaters.“
Ergänzend zeigt sie ein Video zum Thema.
Treffpunkt: Kleiner Vortragssaal des Museums für Asiatische Kunst, Eingang Takustrasse 40.

Veröffentlicht unter Jour Fixe | Hinterlassen Sie einen Kommentar